fbpx
16. April 2020 Angesagt

Die Vorteile einer Buyer Persona im B2B Bereich

Eine Buyer Persona hilft dir dabei, Content und Produkte zu kreieren, die deine Zielgruppe anspricht. Was eine Buyer Persona ist und wie du sie gewinnbringend für dich einsetzen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Was ist eigentlich eine Buyer Persona?

 

Eine Buyer Persona ist eine fiktive Person. Diese erstellst du auf Basis vorhandener Kunden. Wenn du noch keine Kunden hast, kannst du zum Erstellen eine Recherche in deiner Nische machen. Dieser fiktive Kunde ist dein persönlicher Idealkunde. Er verkörpert alle Charakteristiken, die du dir von und bei einem Kunden wünschst. Eine Buyer Persona sollte so detailliert wie möglich sein. Auf diese Art kannst du mit deinem Content und deinen Produkten deine Kunden zielgerichtet ansprechen. So bekommt diese fiktive Person unter anderem einen echten Namen, Alter und demographische Merkmale sowie Infos zu den persönlichen Interessen. Du kannst übrigens auch mehr als eine Buyer Persona erstellen, wenn du das Gefühl hast, mehrere Idealkunden zu haben. Gerade im B2B-Bereich kann das von Vorteil sein, da du hier in den meisten Fällen mit mehreren Personen Kontakt hast, bevor ein Geschäft abgeschlossen wird. Im Gegensatz zu einer definierten Zielgruppe ist eine Buyer Persona nicht eingeschränkt. Eine Zielgruppe kannst du nur sehr oberflächlich definieren und sie bleibt immer anonym. Das kann beim Verkauf von Produkten und Dienstleistungen sehr nachteilig sein. 

"Your Positive Action Combined With Positive Thinking Results In Success."

Shiv Khera

Warum brauche ich im B2B-Bereich eine Buyer Persona?

 

Mit dem Erstellen von einer oder mehrerer Buyer Personas kannst du viel zielgerichteter arbeiten und steigerst in deinem Unternehmen die Effektivität bei gleichzeitiger Kostensenkung. Logisch! Je genauer du deine Zielgruppe in Werbemaßnahmen und bei der Erstellung von Inhalten in den sozialen Medien ansprechen kannst, umso effizienter ist das Ergebnis. Im B2B-Bereich musst du meist mehrere Menschen von dir und deinen Produkten überzeugen. Während der Geschäftsführer möglichst kurz und knapp die wichtigsten Fragen beantwortet wissen möchte, achten Einkäufer mehr auf die Details deiner Produkte. Indem du dich mit deinen Buyer Personas in die verschiedenen Rollen begibst, kannst du die einzelnen Bedürfnisse und Wünsche deiner Kunden viel besser einschätzen. 

Wie entwickelt man eine Buyer Persona?

 

Obwohl deine Buyer Persona eine fiktive Person ist, müssen die Eigenschaften auf Basis von realen Daten entwickelt werden und nicht rein aus dem Bauchgefühl heraus. Es gibt verschiedene Ansätze, um die notwendigen Daten für deine Buyer Persona zusammenzustellen. Ein erster Ansatzpunkt können deinen aktuellen Kunden und Follower in sozialen Netzwerken sein. Zur Ausarbeitung deiner Buyer Persona kannst du dir die folgenden Fragen stellen und Daten dazu recherchieren. Welche Daten enthalten sein können:

– demographische Eigenschaften

– Ausbildung

– Position im Beruf

– Unternehmensgröße

– Budget

– Zielmärkte des Unternehmens

Neben diesen harten Fakten kannst du weitere Fragen beantworten:

– Welche Herausforderungen gibt es für die Buyer Persona?

– Welche Ängste und Sorgen hat sie?

– Was sind die Charaktereigenschaften der Buyer Persona?

– Welches Fachwissen hat die Buyer Persona?

– usw. …

 

Die Infos solltest du dann am Ende übersichtlich auf einem Blatt zusammenstellen. Du kannst auch gerne ein Foto mit anfügen. So wird deine Buyer Persona noch ein bisschen realer. 

 

Fazit

 

Eine Buyer Persona ist eine großartige Hilfe beim Erstellen von Produkten und der Kontaktaufnahme mit möglichen Kunden. Du kannst sie jederzeit zu Rate ziehen, wenn du Entscheidungen bei deiner Business-Strategie und der Erstellung für den Content deiner sozialen Medien treffen musst. 

, ,

LET’S WORK TOGETHER

Lassen Sie uns herausfinden, wie wir zusammenarbeiten und gemeinsam etwas geniales schaffen können!